Skip to Content

"Schietwetter" beim Doppelsprint im Hamburger Stadtpark

Regenwetter beim Hamburg-Sprint 2017Rund 220 Teilnehmer haben am Samstag (12.08.) den Weg in den Norden gefunden, um im Rahmen des Hamburg-OL-Wochenendes am Doppelsprint im Stadtpark und der angrenzenden City Nord teilzunehmen. Es wurde um wichtige Punkte für die Deutsche-Park-Tour-Wertung gesprintet, zumal die Addition beider Läufe mit 1,1-facher Wertung in die Gesamtwertung zur DPT einging. So konnte der OSC Hamburg als ausrichtender Verein OLer aus dem gesamten Bundesgebiet und Dänemark bei typischem Hamburger "Schietwetter" (16 Grad und Regen mitten im August) begrüßen.

 

Kartenausschnitt Lauf 1Die beiden Läufe hatten jeweils einen sehr unterschiedlichen Charakter. Der erste Lauf begann in einem Waldgebiet, so dass etliche Läufer sich schwer taten, das richtige Sprint-Tempo zu finden, ehe es über offene Wiesen  mit einigen Routenwahlen Richtung Ziel im Bereich des Stadtparksees ging.

 

Beim zweiten Lauf wurde dann das Gebiet der City Nord genutzt, welches im letzten Jahr erstmals für einen Orientierungslauf kartiert wurde. Das Gelände der City Nord besteht aus Bürokomplexen, die sich teilweise über mehrere Ebenen erstrecken, so dass der Läufer genauesten orientieren musste, um nicht ein paar Meter über oder unter dem Posten zu stehen.

 

Kartenausschnitt Lauf 2Katharina Wilke (Berliner TSC) gelang dieses in der D19 am besten und gewann knapp vor Anne Storandt (SV Schmalkalden 04) und Elisabeth Heidrich (SV Robotron Dresden), die nach der ersten Etappe noch in Führung lag. In der H19 siegte Ole Hennseler (MTV Seesen), der seinen Vorsprung aus dem ersten Lauf gegen Marvin Goericke (Berliner TSC) verteidigen konnte. Leon Kollenbach (Ski-Club Helsa) komplettierte als Dritter das Podium. Insgesamt war es ein erwartet schnelles Rennen, in der es in vielen Kategorien zu Favoritensiegen reichte.

 

Der Auftakt in die zweite Saisonhälfte ist somit geglückt. Viele Teilnehmer starteten am Sonntag noch beim Langstrecken-OL des SC Klecken und erlebten so ein abwechslungsreiches Hamburger-OL-Wochenende.

 

Ergebnisse gibt es auf www.hamburg-ol.de.

 

Text & Bilder: Torben Timmermann