Skip to Content

Römermauern, Grabsteine und Lollys

Knapp 160 Teilnehmer kamen am Sonntag zum 9. LollyCup Doppelsprint zusammen, um sich bei bestem Frühlingswetter, sonnig aber kühl, auf den 1,5 - 3 km langen Strecken in der Sprintdistanz zu messen.

Vormittags ging es auf dem Mainzer "Kästrich" über Straßen, durch Parkanlagen, Treppen rauf und runter, und der eine oder andere Posten führte die Läufer zu historischen römischen Gemäuern. Nach einer kurzen Mittagspause folgte der zweite Sprint auf der Wiesbadener Rheinseite auf dem „Alten Friedhof“, einem heutigen Volkspark, der noch viele Zeugnisse seiner Vergangenheit in Form von großen und kleinen Grabsteinen und Gruften zu bieten hat. Auch hier waren die Läufer auf einer Bahn gefordert, die Straßen- und Parkgebiete beinhaltete. Insbesondere im Parkareal, in dem die Strecken im Mikro-OL-Charakter gelegt waren, konnte sich mach einer regelrecht schwindelig laufen.


Durch den zweiten Lauf wurden auch die Ergebnisse noch einmal ordentlich durcheinander gemischt - so musste sich z.B. in der H55 der klare Sieger des ersten Laufes, Patric Stieler, nach einem 7. Platz im zweiten Durchgang mit dem zweiten Gesamtplatz hinter Nikolaj Wanner zufrieden geben. Sehr eng ging es auch in der D45 zu - hier siegte am Ende Anne-Katrin Klar mit 2 Sekunden vor Birgit Wersin. Einen klaren Familien-Doppelsieg konnten sich auch jeweils Jannik und Jörn Saß vom OLF Mainz sichern, und auch in der D10 gab es einen Familien-Triumph durch den Doppelsieg der Schwestern Marie und Merle Niemann. Und natürlich gab es am Ende wieder Lollys für alle!

 

Text und Fotos: Paul Czioska