Skip to Content

Am Werbellinsee dem Dauerregen getrotzt

Am Vorabend der Deutschen Meisterschaften der Langdistanz ((28.9/29.9 in Bad Freienwalde) veranstaltete der Berliner  TSC den Werbellinsee-Sprint auf dem Gelände der EJB bei Altenhof.

 

Trotz Dauerregen und längeren Staus auf der A11 nahmen 150 Teilnehmer aus ganz Deutschland am Sprint-Orientierungslauf des Berliner TSC teil. Dazu kamen noch Sportler, die am Schnupperorientierungslauf im Rahmen von BeACTIVE teilnahmen.

 

Pünktlich zum Start um 16 Uhr goss es besonders stark, was die anwesenden OLer nicht davon abhielt, das EJB-Gelände und die angrenzenden Waldgrenzen im angemessenen Sprinttempo zu erlaufen. Auch die Nachwuchssportler aus Dänemark liefen trotz Regenguss zu Höchstform auf. So absolvierte Christian Hagner von dänischen Club DOF's Venner in der Herrenhauptklasse (H19) die 3,3 km lange Strecke mit 30 Posten  in 16:52 min. Dicht gefolgt von Cedric Guthier (17:43 min) und Toby Scott (18:02), beide vom OLV Steinberg, die spontan am Wettkampf teilnahmen.  Bei den Damen siegte Sabine Rothaug vom OSC Kassel. Sie lief die 2.9 km lange Strecke mit 26 Posten in 20:55 min. Nur knapp 30 Sekunden mehr brauchte Theresia Meißner vom MTV Seesen mit 21.17 min. Dritte in der Damenhauptklasse wurde Felicitas Vogt vom OL Görlitz mit 22:16 min.

 

Parallel zum Sprintwettkampf fand der OL-Schnupperlauf im Rahmen von BeACTIVE der Europäischen Woche des Sports, teil. Dort konnte die 2 km lange, einfache Strecke allein oder im Team gelaufen werden. 

 

Nach dem Lauf gab  für alle  im WKZ Kaffee, Kuchen, heiße Duschen und Zeit und Platz zum Trocknen.

 

Text: Anke Templiner

Bilder: Ronja Fell, Katerina Wollmerstädt

Lauf zur deutschen Parktour 2019 und Sportevent des deutschlandweiten BEACTIVE-Programms